Panforte: das süße Symbol einer Stadt

Freitag, 7. September 2012

[caption id="attachment_57" align="aligncenter" width="300"] IMAGE CREDITS: http://commons.wikimedia.org/wiki/User:Lucarelli[/caption]

Es gibt sicher wenige Dinge im Leben bei denen wir uns sicher sind: es ist unmöglich die die toskanische Küche nicht zu lieben! Toskanische Köstlichkeiten können Sie überall genießen: in den großen Städten, in den kleinen Tavernen der mittelalterlichen Städtchen, auf den Landgütern oder in toskanischen Villen, die in Restaurants umgebaut wurden.

Aber was sind typisch toskanische Gerichte? Nun, es gibt viele ….

Niemand kann behaupten, die toskanische Küche zu kennen, ohne ein Bisteca Fiorentina oder einen Teller Acquacotta, Ribollita oder ein Stück Pecorino Toscano (toskanischer Schafskäse) probiert zu haben. Aber heute wollen wir über Desserts sprechen, insbesondere über eine köstliche Süßspeise, die zum Symbol für Siena wurde: Panforte.

Panforte ist eine Art Weihnachtskuchen, der seinen Ursprung im Mittelalter hatte. Zu dieser Zeit wurde er „Pane natalizio“ genannt (Weihnachtsbrot). Über viele Jahrhunderte war es eine Süßspeise für die Reichen und man fand sie nur auf den Banketten des Adels, die in den Schlössern und den Villen der Toskana lebten. Das original Rezept enthielt teure Gewürze, die sich nur die Wohlhabenden leisten konnten.

Es gibt viele verschiedene Geschmacksrichtungen bei der Mischung aus Pfeffer, Honig, Zucker, kandierten Früchten und Mandeln. Das Rezept blieb viele Jahrhunderte unverändert, bis 1879. In diesem Jahr stattete „Margherita di Savoia“, die vor kurzem zur Königin Italiens gekrönt wurde, Siena einen Besuch ab. In Italien war es üblich, eine neue verbesserte Art eines typischen Gerichtes einem berühmten oder königlichen Menschen zu widmen, wenn er die Stadt besuchte. In Siena wurde deshalb das klassische Rezept des Panforte verändert, um ihn leichter zu machen und so wurde Vanillezucker darüber gestäubt.

Und so wurde „Il Panforte Margherita“ in Siena geboren und es ist genau das Rezept, das wir heute kennen. Und tatsächlich, aus dem gleichen Grund wurde 10 Jahre später die weltberühmte Pizza Margherita in Neapel geboren.

Jetzt natürlich ist Panforte kein exklusives Gericht der Edlen und Reichen in den toskanischen Villen. Panforte ist zu einem beliebten Kuchen geworden und man findet ihn überall in den Geschäften der Region.

Abschließend eine Kuriosität: um Panforte, im Einklang mit der Sieneser Art, richtig herzustellen, brauchen Sie genau siebzehn Zutaten, eine für jeden der siebzehn Bezirke (Contrade) des berühmten „Palio di Siena“!

Keine Kommentare:

Kontakt

Warum To Toskana?

  1. 1) Mehr als 750 Ferienhäuser in der Toskana
  2. 2) Best-Preis-Garantie!
  3. 3) Ihre persönliche Daten werden sicher geschützt
  4. 4) Wir haben jedes Haus persönlich besichtigt
  5. 5) Wir kennen uns vor Ort aus

Besuchen Sie die Website

Teilen Auf