Reisen mit Schnuffi & Co

Freitag, 22. März 2013

Reisen mit Schnuffi & Co



Als Haustierbesitzer muss man bei der Planung des Urlaubes etwas mehr planen als normalerweise.

Das fängt schon mit der Wahl des richtigen und passenden Ferienhauses an. Haustiere sollten erlaubt sein, um Problemen bei der Anreise zu vermeiden. Bitte achten Sie auf den Hinweis: „Haustiere erlaubt oder Haustiere willkommen“.

Im Allgemeinen akzeptieren unsere Vermieter keine Kampfhunde. Bitte geben Sie bei Buchung des Ferienhauses die Rasse Ihres Hundes bekannt. Wir danken für Ihr  Verständnis.

Ferienwohnungen und Einzelhäuser, in denen Haustiere nicht akzeptiert werden, sind vor allem auch bei Allergikern besonders beliebt, deshalb dürfen die Vermieter verständlicherweise keine Ausnahmen machen.

Auch wenn Haustiere willkommen sind, unterscheiden sich die Ferienhäuser in solche, die Haustiere kostenlos empfangen und solche, die einen Betrag für die Zusatzreinigung verlangen. In der Regel werden die Beträge vor Ort bei der Anreise kassiert.

Die Entscheidung für die Unterkunft ist nun gefallen. Jetzt ist es an der Zeit sich mit den gültigen Einreisebestimmungen für Haustiere in Italien bekannt zu machen.

Für den Italienurlaub gelten bei der Einreise die EU-Bestimmungen.

Ihr Hund braucht also einen EU-Heimtierpass mit tierärztlicher Bestätigung der Tollwutimpfung und einen Mikrochip (dieser trägt eine individuelle Kennziffer, die sich mit Hilfe von Lesegeräten in Tierheimen, Tierauffangstationen und Tierarztpraxen beliebig oft ablesen lässt).

In Italien sind Leine und Maulkorb mit zu führen.

Sinnvoll ist der Abschluss einer Hundehaftpflichtversicherung. Mit dieser ist man bis zu einem Jahr im Ausland versichert.

Zum Reisegepäck gehören selbstverständlich Futter- und Trinknapf. Der Trinknapf sollte zusammen mit einer Flasche Wasser griffbereit verstaut sein. Der Hundekorb kommt natürlich mit, und das Hundekissen auch, Ihr Liebling soll sich doch im Urlaub wie zu Hause fühlen, oder?

Dazu gehören auch sein Lieblingsfutter, Leckerchen und Kauknochen, damit sein Magen auf Altbewährtes trifft, und auch seinen Trink- und Futternapf tauscht er im Urlaub nur ungern gegen fremdes Geschirr.

Eine kleine Reiseapotheke für den Vierbeiner sollte nicht vergessen werden. Nützlich sind dabei Mittel gegen Durchfall und Parasiten, zur Wundbehandlung, sowie eine Pinzette zum Entfernen von Dornen oder  Gräsergrannen (den sogenannten "forasacchi").

Sie können sich auch über das Zeckenrisiko vor Ort informieren, wobei in Italien das Zeckenproblem nicht so schlimm ist wie in Deutschland.

Ein Spot-On-Präparat oder Zeckenhalsband sowie eine Zeckenzange haben Sie bestimmt schon zu Hause.

Im Auto sollte der Hund möglichst immer ganz hinten sitzen, getrennt durch ein stabiles Trenngitter oder im Fußbereich des Beifahrersitzes.

Sie können Ihren Hund ordnungsgemäß und sicher transportieren, in dem Sie einen Transportkorb oder einen Anschnallgurt für das Auto besorgen. Ist Ihr kleiner Fellfratz im Auto nicht angeschnallt oder nicht sicher untergebracht, kann es nicht nur sehr gefährlich, sondern bei einem Bußgeld auch sehr teuer werden.

Das Mitführen von Hunden ist leider für den Hundebesitzer nicht immer leicht.

Ganz besonders in Italien hat man oftmals mehr Probleme als dies in Deutschland der Fall ist.

In vielen Restaurants sind Hunde nicht erlaubt. Daher bitte immer vorher das gewünschte Restaurant über das Mitbringen eines vierbeinigen Familienmitgliedes informieren (evtl. auch Gewicht und Rasse).

Auch wenn Hunde in Ferienwohnungen erlaubt sind, sind diese oftmals innerhalb des Landgutes, wie beispielsweise am Pool oder im Restaurant nicht erwünscht.

Auch in den Museen sind Hunde meist verboten.

Selbst das Tragen von kleinen Hunden auf dem Arm oder in einer Tasche wird oftmals nicht gestattet.



Reise-Checkliste

  • Hundekorb

  • Hundekissen

  • Lieblingsspielzeug

  • Futter, Leckerchen, Kauartikel

  • Futternapf, Wassernapf

  • Halsband, Brustgeschirr

  • Leine

  • Maulkorb

  • EU-Heimtierpass

  • Hundeapotheke (Zeckenzange, Pfotenpflege, Spot-On oder Zeckenhalsband und Verbandsmaterial)

  • Transportbox und/oder Anschnallgurt für das Auto

  • Versicherungsnachweis Hundehaftpflicht

Hundestrände in der Toskana

Im Allgemeinen sind in der Toskana die meisten Hundestrände durch Schilder gekennzeichnet. Es handelt sich meist um Spiagge Libere, öffentliche Strände, nicht verpachtete Strände, d h. Sonnenschirme zum Schutze des Vierbeiners sind selbst mitzubringen.

Wichtig: bitte denken Sie auch daran genügend Wasser mitzubringen, da oft die nächste Bar weit entfernt sein kann bzw. man diese inkl. Vierbeiner nicht erreichen kann.

Es stehen auch an einigen Stränden Automaten zur Verfügung, bei denen einerseits praktische Sets für die Exkremente erhältlich sind und andererseits man sich dieser dort auch entledigen kann.

Um möglichen Problemen aus dem Wege zu gehen, sollte man stets die dafür vorgesehen Tüten mitführen.

Bei den meisten öffentlichen Hundestränden ist es von offizieller Seite aus nicht gestattet die Hunde ohne Leine laufen zu lassen.

In der gesamten Toskana ist die Zahl der Hundestrände in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Vergleicht man die Region Toskana mit anderen Regionen, so finden sich hier die meisten Hundestrände überhaupt.

Folgende Hundestrände gab es bis 2012 entlang der Toskana-Küste.

Wie es in der Zukunft wird, bleibt abzuwarten:



HUNDESTRÄNDE PROVINZ PISA

  • Calambrone (Pisa): Außerhalb von Pisa. Es handelt sich um ein Stück öffentlichen Strand, an dem Haustiere erlaubt sind (siehe Schilder!). Bitte beachten Sie, dass die Gegend eigentlich eher für seine Industrie bekannt ist!

  • Marina del Lago di Torre Puccini (PI): ca. 2 km öffentlicher Strand.

HUNDESTRÄNDE PROVINZ LIVORNO

  • Livorno: lungomare Ardenza

  • Isola d’Elba : der Strand Fonza außerhalb von Campo nell’Elba. Den Strand erreicht man nach etwa 4 km Schotterweg.

  • Antignano (LI): einzelne Stücke entlang des Strandes

  • Cecina (Livorno): südlich des Sandstrandes von Cecina, oder  nördlich (Fosso Nuovo und Gorette).

Ein Teil des Strandes hinter dem Feriendorf “La Cecinella” ist ebenso für Hunde.

  • Marina di Bibbona/Cecina Mare (Livorno): Im Naturpark zwischen Marina di Bibbona und Marina di Cecina.

  • Marina di Castagneto Carducci (Livorno): am Kreisverkehr rechts ab und folgen Sie dann den Hinweisschildern Spiaggia per cani. Der Strand befindet sich praktisch außerhalb von Marina di Castagneto (in Richtung Bibbona, am Meer entlang).

  • San Vincenzo (Livorno): “Dog Beach” von San Vincenzo aus kommend, in Richtung Piombino, ca. 800 m nach dem Ortsschild. Man kann entlang der Straße parken.

  • Baratti Bucht (Livorno): links von der Kirche San Cerbone und dem kleinen Bootsanlegeplatz, entlang der Straße.

  • Piombino (Livorno): Spiaggia Bernardini.

  • Perelli 1 (Livorno)

HUNDESTRÄNDE PROVINZ GROSSETO

  • Follonica/Scarlino (Grosseto):

  • Puntone di Scarlino (Grosseto)

  • Punta Ala (Grosseto)

  • Marina di Grosseto (Grosseto)

To Toskana wünscht Ihnen sowie Ihrem Vierbeiner Buone Vacanze!

Keine Kommentare:

Kontakt

Warum To Toskana?

  1. 1) Mehr als 750 Ferienhäuser in der Toskana
  2. 2) Best-Preis-Garantie!
  3. 3) Ihre persönliche Daten werden sicher geschützt
  4. 4) Wir haben jedes Haus persönlich besichtigt
  5. 5) Wir kennen uns vor Ort aus

Besuchen Sie die Website

Teilen Auf