Villaggio della Birra Siena

Freitag, 5. Dezember 2014

Villaggio della Birra Siena

 
Geschrieben von Sean Caulfield

Wenn ich Sie dazu einlade, Sie zu einem Bier Fest in die Toskana mitzunehmen, würden Sie sicherlich denken, ich meine das falsche Land. Wenn ich dann mit Ihnen eine halbe Stunde südöstlich von Siena fahre und Sie dann zwei Kilometer bergauf auf einer Schotterstraße zu einem kleinen Bauernhof führe in der Mitte von Nirgendwo, werden Sie sicherlich denken, ich habe mich verlaufen. Aber hier ist es, wo jedes Jahr seit neun Jahren Brauer aus ganz Italien (und der Welt) zusammenkommen, um einige der besten Biere Italiens und aus dem Rest der Welt zu würdigen.

Ja, Sie haben richtig gehört, BIER. Das ist sicher nicht das erste, was einem in den Sinn kommt, wenn man an Italien denkt, aber in den letzten paar Jahrzehnten ist die Gemeinschaft der kleinen ortsansässigen Brauereien schneller gewachsen, als die Hefe in einem Fermentationsbottich aufgeht. Und wenn auch, wie bei allem, Essen und Trinken zusammengehören, diese Brauer nehmen ihr Bier sehr ernst. Was aber nicht bedeutet, dass sie dabei nicht auch Spaß haben wollen, wenn sie ihre Leidenschaft mit so vielen Menschen wie möglich teilen wollen. Und genau das ist das Festival der kleinen Brauereien, auch bekannt als Villaggio della Birra Siena (Dorf des Bieres).

Trotz der Anziehungskraft auf Brauer aus der ganzen Welt, ist das Fest noch ein lokales Geheimnis. Man hatte mir gesagt, dass Bierliebhaber aller Nationalitäten sehr willkommen seien, so habe ich mich heldenhaft freiwillig dorthin auf den Weg gemacht um das zu überprüfen. Nun, irgendjemand muss es ja machen.

Der Bauernhof, wo das Fest stattfindet, versteckt sich in der wunderbaren toskanischen Landschaft, etwas außerhalb der kleinen Stadt Buonconvento. Nachdem ich auf einem nahegelegenen Feld geparkt hatte, stieg ich aus meinem Auto und ging zum Hauptgebäude des Bauerngutes und mir war sofort klar, dass hier etwas Außergewöhnliches vor sich ging. Die Hauptattraktion fand in einem großen Heuschober statt, aber davor waren zahlreiche Tische unter großen Sonnenschirmen aufbaut. Dort saßen die Festival Besucher und genossen eine Auswahl von Bieren, die angeboten wurden, relaxten im fantastischen italienischen Wetter und hörten der Musik einheimischer Bands zu, die auf der Bühne in der Nähe spielten.

Es war Freitagnacht (das Festival dauerte noch bis Sonntag), aber es waren schon hunderte von Leuten da.  Als das Fest vorbei war, wurde mir erzählt, dass mehrere Tausend sich auf den Weg gemacht hatten zu diesem herrlichen Heuschober und um die Wunder der Braukunst, die es dort gab, zu probieren. Ich spazierte durch die pulsierende Menschenmenge draußen und ging in den Heuschober, der voll war mit Bierenthusiasten, die darauf warteten, bedient zu werden von der Reihe der Zapfhähne, die sich an den Wänden der Scheune entlang reihten, oder sie warteten darauf, etwas zu essen zu bekommen von den Essensständen, an denen es leckere lokale Spezialitäten gab.

 


Bei dem Fest bezahlt man die Getränke mit Marken, entweder eine oder zwei, je nachdem, was man bestellt hat. Nach einigen der besten Biere aus Italien, Belgien, Großbritannien, Norwegen, Dänemark, Spanien, Deutschland und den USA, die angeboten wurden, war ich mir sicher, bis zum Ende der Nacht ein paar mehr Marken zu brauchen. Das bedeutet, Villaggio della Birra ist vielmehr ein Ereignis für Kenner und nicht für solche, die eine Entschuldigung suchen, wenn sie nicht mehr auf den Beinen stehen können, das sollte man im Hinterkopf behalten.

Das Publikum war ziemlich jung (späte Teens und Anfang Zwanzigjährige), aber es waren auch ziemlich viele Bierliebhaber da so wie ich, die etwas älter waren. Es waren vor allem Einheimische, aber es war auch eine gute Mischung von internationalen Besuchern, so dass ich mich nicht fehl am Platze fühlte. Das Festival wird in Zusammenarbeit mit der Belgischen Botschaft in Rom veranstaltet, somit war ein großes Kontingent belgischer Biere im Angebot. Wie alle anderen hier sind es kleine ortsansässige Brauereien und man sieht kein Stella Artois oder Hoegaarden. Es war auch schön, die Moor Brewing Company zu sehen, die die Flagge für Großbritannien hochhielten, aber es war vor allem das Italienische Bier weswegen ich hier war und wofür ich meine Marken hauptsächlich verwendet habe.

Das Bier war durchweg ausgezeichnet, mit einer großen Vielfalt verschiedener Arten. Pale Ale so wie das Englische IPA und das Saison sind auch bei den Italienischen Brauern beliebt, so wie helle Biere und Porter. Es gab eine Tendenz in Richtung der eher ungewöhnlichen Arten wie die von LoverBeer, einer kleinen ortsansässigen Brauerei, die sich spezialisiert hat auf eher bittere Biere, die einen wirklich unverwechselbaren Geschmack haben und eher stärker sind, etwa um die 8% Alkoholgehalt. Pils, obergäriges Bier und Bockbier (nach deutscher Art) gab es auch, die ausgezeichnet die gesamte Bandbreite der Italienischen Brauereien präsentierten. Ich war besonders erfreut, die toskanische Birrificio L’Olmaia zu sehen mit einigen beachtlichen Angeboten.

Um all den Alkohol zu genießen war eine große Auswahl an lokalen Speisen im Angebot. Ich konnte der Porchetta (Schweinerollbraten vom Spieß) nicht widerstehen, die ein Italienischer Klassiker ist, und es gab auch Wildschweinragout und natürlich jede Menge hervorragender Käsesorten. Sie können es die Italienische Antwort auf Fast Food nennen und das ist wahrlich eine kluge Antwort.

 
Obwohl ich nur am Freitagabend hier sein konnte, es ist das ganze Wochenende einen Besuch wert, wenn Sie Zeit haben. Es gibt einen kostenlosen Campingplatz, eine fantastische einladende Atmosphäre, so dass es ideal wäre, das über mehrere Tage zu verteilen. Das Fest ist gut besucht von einheimischen Brauergruppen, Bier Genossenschaften und Vereinen, so dass es für den wahren Bierliebhaber nicht schwierig ist, einen sachkundigen Gesprächspartner zu finden. Es gab auch eine Demonstration zum Selberbrauen der Carboneria Reggiana Brauer Association am Sonntag – ideal für jeden, der sehen möchte, wie man selber Bier zu Hause brauen kann.

Für alle, die mit ihren Kindern kommen beginnt das Fest Samstagmittag und um 10:00h am Sonntag, das heißt, Sie können einfach für einen Tag herkommen und die Kinder genießen die Musik und die großartige Italienische Küche, während Sie einige verschiedene Biersorten probieren.

Villaggio della Birra ist ein wachsendes Ereignis, von dem noch nicht viele Touristen wissen, aber auf Grund meiner Erfahrung kann ich es nur empfehlen. Die Braukunst ist in Italien definitiv auf dem Vormarsch; wenn Sie also mehr über diesen wachsenden Trend erfahren wollen, machen Sie sich nach hier auf den Weg, um einen Abend oder ein Wochenende zu verbringen, denn das Festival ist wirklich einen Besuch wert.

Das Fest der kleinen Brauereien fand 2014 am 5., 6. und 7. September statt und wird im nächsten etwa um die gleiche Zeit veranstaltet. Und wenn Sie jetzt Lust bekommen haben hierher zu fahren und nach einer Unterkunft suchen, warum schauen Sie sich nicht unsere großartigen Ferienhäuser in Siena an?

Keine Kommentare:

Kontakt

Warum To Toskana?

  1. 1) Mehr als 750 Ferienhäuser in der Toskana
  2. 2) Best-Preis-Garantie!
  3. 3) Ihre persönliche Daten werden sicher geschützt
  4. 4) Wir haben jedes Haus persönlich besichtigt
  5. 5) Wir kennen uns vor Ort aus

Besuchen Sie die Website

Teilen Auf