Achten Sie im Urlaub auf Ihr Wohlbefinden & Ihre Gesundheit

Donnerstag, 20. April 2017

Achten Sie im Urlaub auf Ihr Wohlbefinden & Ihre Gesundheit

Geschrieben von Mikolaj (21/04/2017)

Wenn wir in Urlaub fahren, möchten wir uns entspannen und dem Alltag entfliehen, wir glauben, dass alles war wir im Moment brauchen eine kleine Pause ist, um die Batterien wieder aufzuladen.
In Wirklichkeit aber bringt uns der plötzliche Wechsel der sonst täglichen Gewohnheiten dazu ein wenig über die Strenge zu schlagen. Unsere Körperuhr verlangsamt sich, wir wollen lange schlafen und nachmittags versuchen wir dann so viele Sehenswürdigkeiten wie nur möglich zu entdecken. Happy Hour Cocktails lassen uns vielleicht sogar mit einem morgendlichen Kater aufwachen und beim Essen sind die Versuchungen größer als als normalerweise.

Es ist also keine Überraschung, dass wir fast noch erschöpfter vom Urlaub zurückkommen, als wir losgefahren sind. Wir haben das Gefühl, dass wir sogar wieder einen Urlaub brauchen, um uns vom vorherigen zu erholen und machen noch eine schnelle Entschlackungskur.
To Toskana hat sich mit der Top Wohlfühlexpertin Susan Gardner getroffen und sich von ihr die besten Tipps geben lassen, wie man einen Urlaub als echte Gelegenheit für eine Pause vom stressigen Alltag nützen und der uns gleichzeitig wieder ins Gleichgewicht bringen kann.

 15 Möglichkeiten, um das Beste aus Ihrem Urlaub zu machen
Aus der täglichen Routine auszusteigen kann eine willkommene und kraftvolle Abwechslung sein.
Urlaubstage ermöglichen eine neue willkommene Perspektive. Eine neue Umgebung kann sehr vorteilhaft sein, da Sie Ihre Aufmerksamkeit auf etwas anderes lenkt. Nutzen Sie die Zeit, um auf Ihren Körper und Geist zu hören und sich in der für uns so wichtigen Entspannung zu üben.

1.                  Morgens, wenn Sie aufwachen, gönnen Sie sich 10-15 Minuten einer ruhigen inneren Betrachtung und konzentrieren Sie Ihre Gedanken auf alles wofür Sie in Ihrem Leben dankbar sind.
2.                  Überprüfen Sie kurz regelmäßig Ihren Körper. Welche Bereiche sind angespannt und konzentrieren Sie sich darauf Ihre Muskeln loszulassen und zu entspannen. 
3.                  Geben Sie Ihrer Haut eine sanfte trockene Bürste vor dem Waschen und wechseln Sie die warme Dusche mit kaltem Wasser zwischendurch ab.
4.                  Trinken Sie regelmäßig einen Schluck Wasser, vorzugsweise gefiltertes.
5.                  Trinken Sie 20 Min. vor dem Essen heißes Zitronenwasser.
6.                  Essen Sie Eiweiß zum Frühstück.
7.                  Stellen Sie Ihr Essen aus bunten Regenbogenfarben zusammen.
8.                  Essen Sie bevorzugt basische Lebensmittel wie gekochte Tomaten, Fisch, Brokkoli, Spinat, Mango und Papaya.
9.                  Wenn Sie einen Moment Zeit haben, schreiben oder malen Sie Ihre negativen Gedanken auf ein Blatt Papier. Im Anschluss werfen Sie es wieder weg. 
10.              Haben Sie Verständnis und achten Sie auf Ihre Gefühle, atmen Sie ruhig ein und die Spannung wieder aus. 
11.              Versuchen Sie negative Gedankengänge zu unterbrechen und konzentrieren Sie sich auf das, was Sie wollen.
12.              Visualisieren Sie einen Regler, mit dem Sie den Stress auf ein niedrigeres Niveau schieben können. 
13.              Leben Sie aufmerksam im Augenblick.
14.              Überprüfen Sie Ihren persönlichen Bereich, gestalten sie diesen angenehm und gemütlich - und nehmen Sie sich Zeit für Stille und Ruhe, falls notwendig.
15.              Setzen Sie sich ein tägliches Ziel -  mindestens 2 Stunden Herz & Kreislauf zu trainieren. 

Einfache Yogaübungen für den Urlaub
Wenn Sie an Ihrem Urlaubsort ankommen, suchen Sie sich einen geeigneten Ort aus,  an dem Sie Ihre Yogaübungen machen können. Vielleicht gibt es einen Garten oder eine Terrasse auf die Sie Ihre Yogamatte legen und gleichzeitig die Landschaft genießen können.  Auch nur eine halbe Stunde Yoga täglich kann dazu beitragen, Ihren Körper und Geist zu verjüngen.
Hier sind zwölf leicht  Yoga-Übungen vom Yogalehrer Megan Jones, die für ideal für draußen geeignet sind. Wenn Sie mit jeder Position vertraut sind können Sie anfangen fließend eine nach der anderen auszuüben und dabei den Atem zu nutzen.

1. Stehende Vorwärtsbeuge
Stellen Sie die Beine 3-4 Fuß breit auseinander, mit geradem Rücken ausatmen und nach vorne beugen, bringen Sie die Handflächen auf den Boden unterhalb der Schulter. Drücken Sie den Kopf nach unten und das Becken nach oben. Nehmen Sie 10 Atemzüge.

2. Stehen in Balance Haltung
Mit den Füßen nebeneinander,  die Hände an die Hüften legen. Heben Sie das rechte Knie an, um in einem 90-Grad-Winkel zu balancieren. Folgen Sie Ihrem Blick, während Sie Ihren rechten Arm hinter sich ausstrecken. Wer es noch etwas schwieriger mag, kann den rechten Fuß ausstrecken. Halten Sie jede Seite für 6 tiefe Atemzüge

3. Krieger in Balance Haltung
Die Füßen nebeneinander, strecken Sie Ihre Arme gerade über den Kopf, die Handflächen nach innen. Ausatmen, die Hüften nach vorwärts beugen während das rechte Bein gerade nach hinten geht, um in eine stehende T-Form zu kommen. Halten Sie jede Seite für 6 tiefe Atemzüge.

4. Eidechse oder tiefer Ausfallschritt
In einer tiefen Position zuerst mit dem rechten Knie einen Schritt nach vorwärts, dann langsam und vorsichtig das hintere linke Knie auf die Matte legen. Heben Sie Ihre Hände über dem Kopf und halten Sie jederSeite für 8-10 tiefe Atemzüge

5. Der nach unten schauende Hund (umgekehrt)
Heben Sie aus dem Vierfüßler-Stand Ihre Hüften hoch und bringen Sie Ihren Körper in eine V-Form.  Die Finger weit auseinander spreizen und die Hände auf die Matte drücken. Je mehr Sie die Fersen nach unten drücken, desto mehr dehnen Sie Ihre Sehnen. Entspannen Sie Ihren Nacken, Bauch und Brust gehen Richtung Oberschenkel. Versuchen Sie die Fersen näher auf die Matte zu drücken. Für 10 tiefe Atemzüge halten.

6. Katze-Kuh
Im Vierfüßler-Stand nehmen Sie die Handgelenke direkt unter die Schultern und die Knie direkt unter die Hüften. Finger und Fußrücken auf den Boden drücken. Atmen Sie ein und lassen den Bauch los und heben Sie die Hüften, während Knie, Hände und Füße Richtung Boden bleiben. Beim Ausatmen den Bauch nach innen nehmen, den Rücken rund machen und Richtung Nabel strecken. 10 tiefe Atemzüge halten.

7. Vorbeugehaltung
Auf Ihrer Matte sitzend strecken Sie beide Beine nach vorne, die Füße liegen zusammen und sind geflext. Heben Sie die Arme über dem Kopf atmen Sie ein, ziehen Sie den Nabel in Richtung der Wirbelsäule, dann ausatmen, aus der Hüfte heraus in Richtung der Zehen ausstrecken. Halten und entspannen, dabei die Nase in Richtung Knie nehmen. Wenn es für Sie unangenehm ist, versuchen Sie die Knie dabei etwas zu beugen und die Reichweite zu verringern. 6 tiefe Atemzüge halten.

8. Brücke (zurückgelehnt)
Legen Sie sich unten auf den Boden und bringen Sie die Füße auf die Matte und Knie über die Knöchel im Hüftabstand auseinander. Beginnen Sie, die Hüften zu heben, ziehen Sie die Schultern unter den Körper sowie die Hände und Arme, verschränken Sie die Hände drücken Sie die Arme gerade und das Kinn zu Brust. In dieser Stellung halten und 10 tiefe Atemzüge nehmen.

9. Stehende Vorwärtsbeuge
Mit den Füßen zusammen oder auseinander stehend, lassen Sie Ihren Körper nach vorne fallen mit ineinander verschränkten Händen hinter dem Kopf. Drücken Sie in die Zehen nach unten, aktivieren Sie Ihre Mitte, heben Sie die Hüften nach oben und lassen Sie die Knie locker. Für 10 Atemzüge halten.

10. Der Herr der Fische
Auf dem Boden sitzend über den rechten Fuß zur Seite drehen über den linken Oberschenkel und dabei die Fußsohle auf die Außenseite des linken Beines setzen, wenn möglich auch das linke Knie beugen, um die Ferse zur rechten Hüftseite zu bringen. Dann einatmen, wieder Rücken gerade und den Oberkörper nach links drehen und den rechten Ellbogen zur Oberschenkelinnenseite bringen. Nach links blicken und die linke Hand hinter den Körper setzen. Bleiben Sie in aufrechter Position, locker mit der hinteren Hand, die Schultern weg von den Ohren. Halten Sie jede Seite für 5 tiefe Atemzüge.

11. Der liegende Schmetterling
Mit dem Rücken aufrecht auf die Matte setzen, das Kinn mit dem gesamten Kopf ruhig Richtung Brust halten, Handflächen nach oben. Bringen Sie die Fußsohlen entspannt zusammen und lassen Sie die Knie seitlich auseinanderfallen, währen die Hüften ruhen. Zur weiteren Unterstützung können Sie  Decken oder Blöcke unter die Knie legen. Sammeln Sie Ruhe und Kraft für den Tag, der vor Ihnen liegt. Für eine stärkende Savasana (Entspannung) die Augen schließen, die Gedanken ziehen lassen,  beruhigende Musik hören und wohltuende Atmosphäre. Halten Sie diese Position ruhig mit einem entspannten Atem für 7-10 Minuten. Bei Bedarf die Beine zwischendurch ausstrecken.

12.  Der Krieger
Stehen Sie mit Ihren Füßen hüftbreit auseinander, drehen Sie den rechten Fuß  um 90 Grad und gleichzeitig den linken Fuß quer nach innen in einen 45 Grad Winkel. Bringen Sie Ihre vordere Ferse mit dem Fußrücken des hinteren Fußes in eine Linie. Verlagern Sie Ihr Gewicht auf die linke Ferse, atmen Sie aus während Sie Ihr rechtes Knie über den rechten Knöchel beugen. Heben Sie Ihre Arme so dass sie parallel zum Boden sind. Bleiben Sie in jeder Seite in dieser Position für 5 Atemzüge.


Keine Kommentare:

Kontakt

Warum To Toskana?

  1. 1) Mehr als 750 Ferienhäuser in der Toskana
  2. 2) Best-Preis-Garantie!
  3. 3) Ihre persönliche Daten werden sicher geschützt
  4. 4) Wir haben jedes Haus persönlich besichtigt
  5. 5) Wir kennen uns vor Ort aus

Besuchen Sie die Website

Teilen Auf